Willkommen
Therapien
Nordic Walking
Qualifikation
Kontakt
Praxisräume
Impressum
Interessante Links
Haftungsausschluss

 

BREUSS-MASSAGE / DORN-THERAPIE

Breuss-Massage

Die Breuss-Massage ist eine sanfte und wohltuende Form der Rückenmassage, bei der sich verschiedene Grifftechniken in festgelegter Reihenfolge abwechseln. Diese sanfte, energetische Rückenmassage bringt Ihnen Entspannung auf körperlicher und seelischer Ebene. Die Breuss-Massage wirkt schmerzlindernd und ausgleichend.

Die Breuss-Massage wurde von dem Österreicher Rudolf Breuß (1899-1990) entwickelt. Hier steht vor allem die Stärkung, Entlastung und Regeneration unterversorgter Bandscheiben im Zentrum. Deshalb wird sie auch als Bandscheibenregenerations-Massage bezeichnet.

Durch das schrittweise Ausstreichen der Wirbelsäule wird diese auf feinfühlige, natürliche Weise gestreckt und gedehnt, so dass die Bandscheiben wieder etwas mehr Raum bekommen. Sie können sich regenerieren und so ihre Stoßdämpferfunktion besser ausüben. Anschließend wird die Wirbelsäule mit Hilfe spezieller Massagetechniken "eingerichtet". Oft können hierbei auch verschiedene Brust- oder Lendenwirbel schmerzfrei wieder in die richtige Position gebracht werden. Durch das automatische mitbehandeln von Akkupressurpunkten entlang der Wirbelsäule können Schmerzen und Missempfindungen in diesen Bereichen gelöst werden. Das während der Massage verwendete Johanniskrautöl unterstützt zum einen die Bandscheiben in ihrer Quellfunktion, zum anderen beruhigt und entspannt es die Nerven. 

Dorn-Therapie

Dieter Dorn entwickelte vor mehr als 30 Jahren die sanfte Methode, Gelenke „einzurenken“. Durch Bewegungsmangel und falsche Belastungen kann es zur Fehlstellung von Wirbelsäule und Becken kommen. Durch den Beckenschiefstand können Wirbelverschiebungen bis hin zum Bandscheibenvorfall auftreten. Bei der Dorntherapie werden verschobene Gelenke / Wirbelverschiebungen erkannt und behandelt. Alle Korrekturen erfolgen unter Bewegung des Patienten.

Als ideale Therapieergänzung hat sich die spezielle Massage des österreichischen Heilers Rudolf Breuss bewährt.

 

CRANIO-SACRALE-THERAPIE

Die Cranio-Sacral-Therapie ist eine sanfte, manuelle Form der Körperarbeit, die schwerpunktmäßig am Schädel (Cranium), entlang der Wirbelsäule und am Kreuzbein (Sacrum) durchgeführt wird.

Schädel, Wirbelsäule, Kreuzbein und zentrales Nervensystem werden als craniosacrales System bezeichnet. Das Gehirn und das Rückenmark sind von einer Flüssigkeit, dem Liquor, umgeben. Unabhängig von Herzschlag und Atmung hat der Liquor einen eigenen Rhythmus von 6-12 Schlägen in der Minute. Die Beschaffenheit und das Schwingungsverhalten der Flüssigkeit wirken sich auf die Gesundheit und das Wohlbefinden aus.

Der Therapeut ertastet den craniosacralen Rhythmus. Dadurch werden Blockaden aufgespürt und durch sanfte manuelle Techniken an den Schädelknochen, Membranen und Bindegewebe Einschränkungen des Systems aufgelöst. Das craniosacrale System wird gestärkt und harmonisiert.

 

KINESIO-TAPING

Kinesio-Taping wurde Anfang der 70er Jahre von dem Chiropraktiker KENZO KASE (Japan) entwickelt. Das Tape besteht aus einem Baumwollgewebe, ist luft- und feuchtigkeitsdurchlässig und wasserfest. Der wellenförmig aufgetragene Kleber besteht aus 100 % Acryl und ist somit hypoallergen und sehr gut verträglich. Das angelegte Tape ist - bei voller Bewegungsfreiheit - mehrere Tage bis Wochen tragbar. 

Die elastischen Kinesio-Tapes wirken einer Vielzahl von Beschwerden entgegen. Knie-, Sprung- und Schultergelenke, verspannter Rücken und Nacken, Tennis- und Golferarm sowie Sehnenscheidenentzündungen lassen sich besonders gut behandeln.

 

KOMPLEXHOMÖOPATHIE

Die Komplexhomöopathie hat sich aus der klassischen Homöopathie entwickelt. Im Gegensatz zur klassischen Homöopathie, bei der Einzelmittel verwendet werden, handelt es sich bei der Komplexhomöopathie um eine Kombination mehrerer Einzelmittel.

 

MYOFASCIAL RELEASE

Myofascial Release ist eine körper­therapeutische Einzelbehandlung. Durch genaue Manipulation tief sitzender Bindegewebs­restriktionen wird versucht, über das Fasziensystem ausgleichend auf den Gesamtorganismus einzuwirken und ihm zu neuer Balance und Vitalität zu verhelfen.

 Dem Fasziensystem wurde bisher in der Manuellen Therapie nur wenig Aufmerksamkeit eingeräumt. Mit Myofascial Release werden die dreidimensionalen, unseren Körper durchwebenden Fasziensysteme, gezielt und differenziert behandelt. Die Beweglichkeit und Verschiebbarkeit des Bindegewebes wird verbessert, Gelenke werden entlastet, blockierte Gelenke lösen sich, stereotype Bewegungsmuster werden aufgelöst.

   

OHRAKUPUNKTUR

Bei der Ohrakupunktur werden ausschließlich Punkte am Ohr behandelt. Im Gegensatz zu den Körperpunkten, die immer nachweisbar sind, treten Punkte am Ohr nur auf, wenn ein System im Körper gestört ist. Das Ohr funktioniert dabei wie eine Alarmtafel, an welcher die Punkte mit bestimmten Untersuchungsmethoden nachgewiesen werden können. Die Ohrakupunktur ist daher nicht nur ein therapeutisches System, sondern kann auch zur Diagnostik verwendet werden.

Mit Ohrakupunktur lassen sich vor allem Schmerzzustände aller Art hervorragend behandeln. Außerdem wird sie bei psychischen Störungen und in der Suchtbehandlung (Raucherentwöhnung) eingesetzt

 

STRAIN/COUNTERSTRAIN

Strain/Counterstrain ist eine umfassende Methode zur Behandlung vieler Störungen im Bewegungsapparat. Strain-Counterstrain wurde Mitte des letzten Jahrhunderts vom amerikanischen Osteopathen LAWRENCE H. JONES durch reine Erfahrung aus seinen osteopathischen Behandlungen Stück für Stück aus der Praxis entwickelt.

Während der Behandlung werden schmerzhaft verspannte oder verkürzte Muskeln, Faszien oder Bänder mittels Druck auf Schmerzpunkte (Tenderpoints) aufgesucht und durch eine spezielle Positionierung entlastet.

 

BACHBLÜTEN-THERAPIE

Dr. Edward Bach (1886-1936) war Arzt, Bakteriologe und ein bekannter Immunologe. Seine erste bahnbrechende Errungenschaft, waren die von ihm entwickelten „Darmnosoden". Von der Homöopathie Hahnemanns beeinflusst, potenzierte Dr. Bach bestimmte Substanzen und machte so für die jeweiligen Patienten ein individuelles, mit den körpereigenen Kräften wirkendes Heilmittel; er hatte mit dieser Behandlungsmethode sehr große Erfolge und es gelang ihm so eine Menge chronischer Erkrankungen in den Griff zu bekommen.

Jedoch erfüllte ihn diese Errungenschaft nur teilweise, was ihn dazu brachte, seine Praxis 1928 in London aufzulösen und sich aufs Land zurückzuziehen. Hier fand er das, wonach er immer gesucht hatte. Es ging ihm darum, nicht die Krankheit, sondern die Menschen zu heilen, die Gemütszustände zu erkennen, die zu den vorhandenen Symptomen geführt haben, und das „Kräutlein" zu finden, das dagegen gewachsen war. Er stieß in der ländlichen Abgeschiedenheit auf 38 wildwachsende Blumen, Sträucher, Büsche, Bäume.

Durch seine hohe Sensitivität und Intuition, gelang es Dr. Bach, besagte Pflanzen zu erspüren; durch Betrachtung, Riechen und Anfassen, indem er das Kräutlein auf der Zunge zergehen ließ, ergründete er den Gesamtzustand, den die Pflanze beim Menschen anspricht, und erkannte den positiven Zustand, den der Behandelte durch Einnahme der Substanz erfährt.

Diese Therapie setze ich sehr gerne begleitend zu den verschiedenen anderen Behandlungsmethoden ein, um eine positive seelische, geistige und körperliche „Um-Stimmung" einzuleiten.

 

R.E.S.E.T.

R.E.S.E.T. ist eine sanfte und äußerst wirksame Anwendungsmethode. Durch energetisches Ausbalancieren der Kopfregion werden die Kiefermuskeln und das Kiefergelenk harmonisiert. Verspannte Kiefermuskeln und resultierende Kiefergelenkfehlstellungen können die Ursache verschiedenster Körpersymptome sind. Die Kiefermuskeln haben über Muskelstränge, Nerven- und Energiebahnen (Meridiane) Einfluss auf viele Bereiche unseres Körpers. Der Bewegungsapparat  und die Funktionen innerer Organe können beeinflusst werden.

R.E.S.E.T. wird angewendet bei: Kiefergräusch, Zähneknirschen, Kaubeschwerden, Unfähigkeit nach Zahnbehandlungen den Mund weit zu öffnen, Unterstützng der zahnärztlichen und kieferorthopädischen Behandlung, Kopfschmerzen/Migräne, Tinnituts, Ohrendruck, Ohrenschmerzen, Hörprobleme, Verspannungen im Kopft-, Schulter-, Rücken- und Nackenbereich.